Unterstützen

Spenden

Um für mehr Menschen hier in der Metropolregion Rhein-Neckar geistliche Heimat zu sein oder zu werden, brauchen unsere Gemeinden finanzielle Mittel. Kirchensteuern oder andere öffentliche Unterstützung erhalten wir nicht.

Sollten Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, können Sie das gern per Überweisung tun. Kein Beitrag ist zu klein. Alle Spenden fließen unmittelbar in unsere Arbeit. Für eine Spendenquittung teilen Sie uns bitte Ihre Anschrift mit.

 
 
Spendenkonten:

Ev.-luth. St. Thomas-Gemeinde Heidelberg
Sparkasse Heidelberg
IBAN: DE59 6725 0020 0000 0406 57
BIC: SOLADES1DHB

Ev.-luth. St. Michael-Gemeinde Mannheim
Sparkasse Vorderpfalz
IBAN: DE46 5455 0010 0000 853457
BIC: LUHSDE6AXXX

blablablabla

Mitmachen

Haben Sie Lust, Ihre Gaben und Fähigkeiten in den Gemeinden einzubringen? Lassen Sie uns wissen, wo Ihr Herz schlägt.

In unterschiedlichen Bereichen würden wir uns freuen, wenn Sie nicht nur dabei, sondern mittendrin wären. Melden Sie sich einfach per Mail.

Unser Gemeindeleben bietet vielfältige Möglichkeiten, sich einzubringen, z.B.

… im Gottesdienst

- Es gibt einen Kreis von Lektoren, die im Gottesdienst die Lesungen vortragen.

- Es gibt einen Projektchor, - leider ist es noch nicht gelungen, einen regelmäßigen Chor zu installieren

- Bläser gestalten regelmäßig in Mannheim, gelegentlich in Heidelberg den Gottesdienst gemeinsam mit der Orgel musikalisch aus. Gitarren und andere Instrumente würden die musikalische Vielfalt noch erhöhen.

- Das gilt besonders für die Taizégebete in Heidelberg, die wir derzeit mit Flöten und Gitarre begleiten

- Geplant ist, besondere Gottesdienstformate zu entwicklen, um andere Zielgruppen anzusprechen

- Ein "Willkommens-Team" begrüßt die Gottesdienstteilnehmer und begleitet Gäste

- Ton- oder Videoaufnahmen vom Gottesdienst sind derzeit noch Zukunftsmusik

… und außerdem

- gibt es das Angebot eines Fahr- und Besuchsdienstes, das ausgebaut werden kann

- liegt die Öffentlichkeitsarbeit derzeit zu erheblichen Teilen beim Pfarramt, das müsste nicht so bleiben