Ökumene in der Neckarstadt

Pressemeldung zum Reformationstag 2017 (verfasst von Pfrn. Judith Natho):

Reformationsgarten und Reformationstag – ein großes Kirchenfest in der Neckarstadt

Mit allen Sinnen eintauchen in die Reformationszeit

Martin Luther, das war doch der Thesenhämmerer. Oder vielleicht doch noch mehr? Immerhin hat er einen Doktortitel in Theologie, hat viele Bücher geschrieben, und er hat tatsächlich die ganze dicke Bibel übersetzt. Puh! Aber: Hat er sein ganzes Leben lang eigentlich immer nur „reformiert“, oder gab es auch ein Privatleben? Wie war er eigentlich als Ehemann? Hatte er Kinder? Wenn ja, wie viele?

In der Woche vor den Herbstferien führen wir im Reformationsgarten — einem Sinnenpark — durch besondere Stationen seines Lebens: Die Schule – Das Kloster – Das bunte Treiben auf dem Marktplatz zu Wittenberg – Der Reichstag in Worms – Das Versteck auf der Wartburg – Die Hochzeit – Reformation heute. Schulklassen, Konfirmandengruppen, Jugendliche und Erwachsene tauchen ein in die Geschichte und sind Teil des Geschehens. Die Reformationszeit war schließlich eine spannende Zeit und die Entdeckungen Martin Luthers sind bis heute aktuell und lebensrelevant. 

24.-28. Oktober, Führungen nach Vereinbarung, abends öffentliche Führung
 
Höhepunkt unseres Jubiläumsjahres in der Neckarstadt wird der Reformationstag sein. 

An verschiedenen Standorten unserer Neckarstadt werden wir an diesem Tag feiern.

Das Fest beginnt mit einem Festgottesdienst 

9:30 Uhr Paul Gerhardt Kirche

Der Melanchthonkinderchor wird Szenen aus Luthers Leben musikalisch gestalten. Ein Kaiser, ein Gesandter des Papstes, ein Fürst, ein Bauer, ein  Diener, ein Kind Martin Luthers, Wittenberger Bürger, ja Philipp Melanchthon, Katharina von Bora und auch Martin Luther selbst werden zugegen sein, wenn das Singspiel von Uli Führe — Regie: Angela Betz, musikalische Leitung: Christiane Brasse-Nothdurft — aufgeführt wird.

11:00 Uhr Melanchthonkirche

Wie jedes Jahr wird es auch in diesem Jahr ein Lutherfest geben. Unter der Leitung unserer Diakonin Svenja Hausseur wird es wieder Stationen geben, die einladen sich selbst auszuprobieren. Bibelschreiben im Kloster, Drucken a la Johannes Gutenberg, Tintenfasswerfen 

14:30 Uhr eröffnet Dekan Hartmann das Lutherfest mit einer Andacht.

Der Reformationsgarten wird noch mal anders erlebbar durch einen Ortswechsel. Unsere ökumenischen Geschwister öffnen ihre Pforten, so dass wir den Weg Luthers über die Kirchen der Neckarstadt West aufteilen können und sein Leben zu Fuss erlaufen können. Der Weg beginnt in der Diakoniekirche, geht über die katholische Herz Jesu Kirche zur Kirche der selbständig evangelisch lutherischen Gemeinde, die den Luther sogar im Namen trägt, zur Kirche St. Michael.

15:00 Uhr Erste öffentliche Führung Start Diakoniekirche Luther

In der St. Michael Kirche erwartet die Besucher den ganzen Tag die Posterausstellung “Here I stand”.
 
15:00 Uhr wird es einen Kurzvortrag in der St. Michael Kirche geben.
 
Ab 16:00 Uhr wird vor der Kirche St. Michael gegrillt.
Gerne dürfen Sie mitbringen, was auf den Grill gelegt werden soll.
 
17:00 Uhr feiern wir mit einem gemeinsamen Abschlussgottesdienst in der Kirche St. Michael.
 
 

Möchten Sie beim Reformationsgarten mitwirken, oder am Reformationstag an einer der Stationen mithelfen, sind Sie herzlich willkommen. Sie dürfen sich vertrauensvoll an Pfarrerin Judith Natho wenden.